Race Days Dortmund_1Am vergangenen Wochenende (07. und 08.03.2020) freuten sich die Schwimmer der SG Oberhausen, dieses Jahr für die Teilnahme an den spektakulären Race Days in Dortmund antreten zu dürfen und dafür bei der Anmeldung berücksichtigt worden zu sein.

Obwohl einige krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen waren, stellte die SGO einen der größten Kader für die internationale Veranstaltung, zu der 63 Vereine aus Europa mit rund 690 Aktiven an 3778 Einzel- und 7 Staffelwettkämpfen gemeldet waren.

Die Teilnehmer wurden bei Ankunft mit Zugangsberechtigungen versorgt und im Bad erwarteten die Zuschauer auf der Tribüne die Schwimmer mit lautstarker Unterstützung. Die Schwimmer der Jahrgänge 2010 bis 2007 gingen morgens an den Start, während die älteren Jahrgänge erst am Mittag ins Bad kamen.
Die Schwimmer wurden über einen mit grünem Teppich ausgelegten Startbereich zu den Startblöcken geschickt, die Reihenfolge der Starts war für die Aktiven über einen Monitor angezeigt und den Sportlern sowie Zuschauern stand eine große Leinwand mit Zeitmessung und für die Finalläufe eine spannende Live-Übertragung zur Verfügung, denn in der offenen Wertung werden für die 50m- Strecken jeweils Finalläufe ausgetragen, bei der es für die Schwimmer zudem Geldpreise zu gewinnen gibt.

Der Ausrichter und Veranstalter SV Westfalen Dortmund scheute keine Kosten und Mühen, den Aktiven einen Hauch von Profi-Sport zu vermitteln.

Für die Schwimmer gab es vom Hauptsponsor, dem Sporthersteller und –händler Decathlon, Präsenttaschen mit nützlichen Kleinigkeiten, sowie abseits vom Becken Gewinnspiele.

Besonderes Highlight der Veranstaltung sind alljährlich die illuminierten Staffelwettkämpfe zum Ende der Veranstaltung für die älteren Jahrgänge, sowie die Afterrraceparty.

Die Trainer Klaus Meier-Ebert, Nils Gens, Robin Arndt und Heinz Rennings nahmen trotz starker Konkurrenz viele persönliche Bestzeiten zur Kenntnis, die auch viele Medaillenplätze brachten.

  • Aleksej Krohm (JG 2009) 100m Brust, 01:38,61 Min, 2.Platz; 100m Freistil, 01:16,49 Min, 2.Platz; 100m Schmetterling, 01:32,10 Min, 2.Platz; 50m Brust, 00:44,20 Min, 1.Platz
  • Alena Krohm (JG 2007) 200m Schmetterling, 03:06,65 Min, 2.Platz
  • Alex Krohm (JG 2008) 200m Rücken, 03:01,65 Min, 2.Platz; 200m Schmetterling, 03:08,42 Min, 1.Platz; 100m Schmetterling, 01:23,14 Min, 2.Platz; 100m Rücken, 01:26,51 Min, 3.Platz
  • Armin Causevic (JG 2010) 200m Rücken, 03:30,32 Min, 3.Platz; 100m Brust, 01:44,00 Min, 1. Platz; 50m Brust, 00:49,25 Min, 2. Platz; 100m Rücken, 01:41,62 Min, 2. Platz; 200m Freistil, 03:17,16 Min, 3. Platz
  • Eleyna Baier (JG 2010) 200m Brust, 04:05,03 Min, 2.Platz
  • Jonah Küpper (JG 2010) 200m Brust, 03:57,78 Min, 2.Platz
  • Lennart Deimann (JG 2008) 50m Rücken, 00:37,58 Min, 2.Platz
  • Luis Wachler (JG 2010) 100m Brust, 02:02,34 Min, 3.Platz;
  • Luna Mäding (JG 2010) 100m Schmetterling, 01:58,02 Min, 2.Platz; 200m Freistil, 03:17,86 Min, 3.Platz; 100m Freistil, 01:29,48 Min, 3.Platz
  • Malte Nordmann (JG 2009) 200m Rücken, 03:22,52 Min, 3.Platz
  • Max Honstein (JG 2009) 100m Brust, 01:40,66 Min, 3.Platz; 100m Schmetterling, 100m Rücken, 01:31,75 Min, 3.Platz
  • Michel Johrendt (JG 2010) 100m Freistil, 01:33,65 Min, 3.Platz; 200m Brust, 04:00,00 Min, 3.Platz
  • Nele Göbel (JG 2009) 100m Rücken, 01:33,41 Min, 3.Platz; 200m Schmetterling, 03:46,13 Min, 1.Platz
  • Nele Kleine Breil (JG 2010) 100m Brust, 02:06,06 Min, 2.Platz
  • Nils Gens (JG 1999) 50m Freistil, 00:24,76 Min, 1.Platz